Beeindruckende Jubiläumsfeier der "Allesfresser"

Der Nickenicher Angelverein "Allesfresser 1959 e.V." feierte in der Nickenicher Pellenzhalle das 50-jährige Jubiläum. Um 17.00 Uhr eröffnete der Vorsitzende, Ewald Schröder den Kommerz. Danach folgten Grußworte des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Pellenz, Klaus Bell, des Ortsbürgermeisters Gottfried Busch, des Vorsitzenden des Landesfischereiverbandes, Heinz Piotrowski, und der Vorsitzenden anderer Vereine. Jetzt  wurden verdiente Mitglieder geehrt und dem Ehrenvorsitzenden Heinrich Lohner überreichte Heinz Piotrowski die silberne Ehrenmedaille des Verbandes deutscher Sportfischer. Für ihre Verdienste um den Angelsport und den Natur- und Tierschutz wurden Ortsbürgermeister Gottfried Busch und Dietmar Reuter, Geschäftsführer der Fa. Meurin, der Ehrenteller des Landesfischereiverbandes überreicht. Für 25-jährige Arbeit im Vorstand und der Jugendbetreuung wurde Christa Praml die Ehrenurkunde des Vereins überreicht. Weiterhin bekam Helmut Böffgen und Ewald Schröder für mehr als 25-jährige Vorstandsarbeit und das Gründungsmitglied Heinrich Lohner die Ehrenurkunde des Angelvereins.

Gegen 20.00 Uhr eröffnete  Ewald Schröder die Jubiläumsparty in der gut besuchten Pellenzhalle und die Tanzband "Musik for You" animierte die Besucher zum Tanz. Kurz darauf überzeugte die „Showtanzgruppe Eich“ die Zuschauer. Sie vereinten tänzerische, turnerische, sowie akrobatische Elemente zu einer beeindruckenden Show. Ihre Leidenschaft für Akrobatik und Tanz wurde mit tosendem Beifall belohnt. Gegen 21.30 Uhr betraten dann die Stargäste des Abends "Klaus und Willi" die Bühne. Klaus, einer der besten Bauchredner Deutschlands und sein "Affe Willi“ brachten den Saal zum Kochen und begeisterten Jung und Alt im Saal. Nach fast einer Stunde waren die Lachmuskeln stark beansprucht und die Zuschauer ließen die Beiden nur nach einer Zugabe von der Bühne. Zum  Abschluss kamen alle "Allesfresser" auf die Bühne und sangen ihr Fischerlied, das von dem verstorbenen Mitglied Johann Theisen getextet und komponiert wurde. Jetzt spielte wieder die Tanzband zum Tanz auf und die Party dauerte noch einige Stunden.


 


Seite: